Immer up to date Newsroom

02.08.2017

Ein ganz normaler Traumberuf?! Wie Unternehmen und Verbände ihr Auszubildenden-Recruiting verbessern können.

Ganz gleich in welcher Branche: Neue, qualifizierte Auszubildende zu finden, ist eine Herausforderung, der sich alle Arbeitergeberinnen und Arbeitgeber stellen müssen. Hier gilt es, neue Methoden zu entwickeln, die engagierte junge Menschen motivieren und überzeugen. Mit dem Gestaltungswettbewerb „Die Gute Form“ zum Beispiel prämiert der Bundesverband Tischler Schreiner Deutschland jedes Jahr aufs Neue die besten Gesellenstücke, die Tischler- und Schreinergesellinnen und -gesellen zum Ende ihrer Lehrzeit selbst geplant und gebaut haben. Kriterien für die Auszeichnung sind neben der sorgfältigen Verarbeitung und hohen Nutzungsqualität der Objekte vor allem auch innovative Ideen, kreatives Design und individuelle Entwürfe. Ziel des Wettbewerbs ist es, die anspruchsvolle Ausbildung des Tischler-/Schreiner-Handwerks unter Beweis zu stellen und zugleich zukünftig noch mehr junge Menschen für das Handwerk zu begeistern.

Holz begleitet die Menschen ein Leben lang. Ob alltägliches Nutzobjekt oder kunstvoll designtes Einzelstück: Manches Möbel überdauert Generationen, wenn es von fachkundiger Hand gefertigt wurde. Und es gibt sie, die handwerklich hochqualifizierten Fachkräfte: Bundesweit beschäftigen knapp 40.000 Tischler- und Schreinerbetriebe mehr als 200.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gemeinsam erwirtschaften sie mehr als 19 Milliarden EUR. Doch die Konkurrenz ist groß: IKEA und andere Einrichtungshäuser bieten moderne Möbel für den kleinen Geldbeutel – schnell und einfach online zu bestellen oder bei einem Einkaufsbummel durchs Warenhaus im Vorbeigehen mitzunehmen.

Umso wichtiger ist es, die Wertigkeit des handwerklichen Könnens kontinuierlich insbesondere bei den Menschen zu kommunizieren, die sich gerade in der entscheidenden Phase ihrer Berufswahl befinden. So ist der Wettbewerb „Die Gute Form“ seit vielen Jahren auch das zentrale Element der Auszubildendenkampagne unseres Kunden Tischler Schreiner Deutschland, mit dem Jugendliche für das Entwerfen und Produzieren von individuell gefertigten Möbel begeistern werden sollen. Der Wettbewerb wird zunächst auf regionaler, dann auf Bundesebene veranstaltet, die Gewinner/innen des Bundesentscheids werden in einem eigenen Ausstellungskatalog und im Rahmen einer großen Handwerksmesse präsentiert und anschließend ausgezeichnet.

„Ganz egal in welcher Branche, schon beim Recruiting von zukünftigen Auszubildenden sollten Unternehmen, Verbände und Institutionen auf die heutigen Ansprüche, Wünsche aber auch Sorgen und Ängste der Jugendlichen eingehen“, so Clemens Kemmer, Human-Resource-Experte und Senior Partner von united communications. „Fragen wie ‚Was erwartet mich in der Ausbildung?‘, ‚Kann ich auch meine eigenen Ideen einbringen?‘, ‚Kennen die Ausbilder auch Facebook und Co?‘, ‚Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?‘ oder ‚Welche Perspektiven und Entwicklungschancen eröffnen sich mir nach der Ausbildung?‘ sollten schon beim ersten Blick in das Informationsmaterial beantwortet werden.“

Aus diesem Grund enthält der Ausstellungskatalog, der von united communications in diesem Jahr bereits zum siebten Mal konzipiert und gestaltet wurde, 2017 erstmals mehrere Informationsseiten über die dreijährige Ausbildungszeit zur Tischlerin/Schreinerin beziehungsweise zum Tischler/Schreiner.  Außerdem wird auch auf den Azubi-Blog „BORN2BTISCHLER/SCHREINER“  hingewiesen, der von fünf engagierten Azubis für Azubis geschrieben wird.  Aufgabe der Agentur war es, über ein zielgruppengerechtes Layout der neuen Infoseiten deutlich zu machen, dass dieses Handwerk jungen Menschen die einmalige Option bietet, technisches und handwerkliches Know-how so perfekt zu erlernen, dass sie moderne innovative Möbel in ihrem ganz „eigenen Style“ entwerfen können.

Sie suchen auch nach Ideen, mit denen Sie das Recruiting für Ihr Unternehmen erfolgreicher machen können?
Manfred Großert und Gunhild Flöter informieren Sie gern: +49 30 789076-0 oder pr@united.de