Immer up to date Newsroom

06.04.2017

Europaweiter PR-Kick-off-Event – 14. + 15. März 2017 in Berlin

Wenn mehr als zwei Dutzend PR-Agenturen gleich zwei Monitormarken eines Kunden europaweit bekannter und erfolgreicher machen sollen, sind klare Workflows, eine vertrauensvolle Zusammenarbeit sowie ein lückenloses Controlling unabdingbar. Grundvoraussetzung aber, damit so etwas überhaupt funktioniert, ist: Alle Akteure müssen die verschiedenen Markenstrategien und die exakten Markenpositionierungen verstanden und verinnerlicht haben. Und sie müssen die jeweiligen Produktneuheiten so gut kennen, dass ihre Aktivitäten nicht zu einer Kannibalisierung der Marken in ihren Ländern beitragen.

Auf Einladung unserer Kunden AOC und MMD aus Amsterdam trafen sich am 14. und 15. März Geschäftsführer und Projektverantwortliche von PR-Agenturen aus über 20 europäischen Ländern zu einem Informations- und Gedankenaustausch in Berlin. Der bereits zum zweiten Mal durchgeführte Kick-off-Event war von united communications in enger Abstimmung mit den Marcom-Managerinnen für AOC und Philips monitors, Anna Stefańczyk und Ivilina Boneva sowie dem Director Marketing & Business Management | Europe, Stefan Sommer, für beide Marken organisiert worden.

In diesem Jahr startete die Veranstaltung im Fab Lab, einer offenen Entwicklungswerkstatt im Szenebezirk Prenzlauer Berg. Doch das Fab Lab ist keine Schickimicki-Location, sondern Teil des internationalen Fab Lab-Netzwerks, das Interessierten "Zugang zu High-Tech-Werkzeugen wie 3D-Druckern, Lasercuttern, CNC-Fräsen, Mikrocontrollern, CAD-Software, aber auch Handwerkzeug und Holzbearbeitungsmaschinen und fast allen anderen Tools" eröffnet. Wer immer also eine Idee für ein neues Produkt oder ein neues Verfahren hat, findet hier (fast) alles, was er oder sie für eine erste Realisation benötigt - inklusive Einführungen, Hilfestellungen und einem regen Erfahrungsaustausch.

Warum die Veranstaltung im Fab Lab Berlin startete? Die Teilnehmer/innen sollten neue Möglichkeiten in der digitalen Produktion kennenlernen und sich vom Esprit und der kreativen Kraft der Macherinnen und Macher des Fab Lab Berlins sowie zweier Start-ups anstecken lassen. Denn ein Thema des Kick-off-Events war, die von united communications für Philips monitors entwickelte Kampagne STARTING UP WITH PHILIPS MONITORS international auszurollen.

Auf der Microsite werden derzeit vier Videos mit Berliner Start-ups präsentiert. Diese Start-ups beschäftigen sich mit der Entwicklung innovativer Hardware zur Steuerung digitaler Geräte via Bluetooth (Senic), mit der Elektrifizierung von Mode (ElektroCouture), mit einer sozial gerechteren Vermarktung von Fotos (Photocircle) und eben der Schaffung neuer Produktionsmöglichkeiten (Fab Lab). So unterschiedlich ihre Geschäftsmodelle, so eint sie doch, dass alle auf hochwertige, sehr nutzungsspezifische Monitore angewiesen sind. Und hier kommt Philips monitors ins Spiel. Das Unternehmen stellt diese vier Start-ups in der aktuellen Imagebroschüre europaweit vor. Darüber hinaus kooperiert MMD/Philips auch zukünftig mit dem Fab Lab Berlin, damit GründerInnen und EntrepreneurInnen an ihren Arbeitsplätzen im Fab Lab Berlin die jeweils passenden Monitore vorfinden, also beispielsweise 4k-Displays für Entwicklungsarbeiten rund um Mikrochips oder farbtreue Displays für die präzise Bearbeitung digitaler Bilder.

Im Rahmen des Kick-off-Events wurde den PR-Agenturen diese Kampagne präsentiert und der Startschuss gegeben, einen europaweiten Wettbewerb zu starten, welche Start-ups als nächste im Rahmen dieser Kampagne präsentiert werden sollen. Wie genau das geschehen soll, ist noch vertraulich; aber die erste Resonanz der Teilnehmer/innen war überaus positiv - bringt die Kampagne doch Philips monitors in einen engen Kontakt mit einer sehr innovativen neuen Zielgruppe.

Am zweiten Tag standen dann intensive Produktschulungen durch die jeweiligen Produktmanager sowie Strategieerläuterungen durch die beiden Marketing-Managerinnen, Updates über die Workflows und Reporting-Richtlinien der jeweiligen Hub-Agenturen Text 100 und united communications sowie Best-Cases-Präsentationen unter anderem von Freaks4You und Gruppenarbeiten zu aktuellen Kommunikationsaufgaben auf der Agenda.

"Europaweite PR und Werbung bedürfen schneller und präziser digitaler Workflows. Nur so lassen sich der Zeitaufwand und die Kosten in einem überschaubaren Rahmen halten. Nichtsdestotrotz haben wir in diesem Jahr zum zweiten Mal ein europaweites PR-Treffen organisiert. Denn der persönliche Austausch von Informationen, Wissen und Erfahrungen bringt nicht nur einen hohen Erkenntnisgewinn, sondern er zahlt sich, wie wir das nach unserem letztjährigen Meeting eindrucksvoll gesehen haben, durch einen nachhaltigen Motivationsschub auch wirtschaftlich aus", so Anna Stefańczyk, Marketing Communications Manager, AOC International Europe B.V.

Sie möchten mehr über europaweite Markenkommunikation erfahren? Peter Link und Elena Strzelczyk informieren Sie gern: +49 30 7890760 oder international@united.de