Unsere Angebote für Non-Profit-Organisationen

Pioneering

Seit Gründung unserer PR-Agentur und Werbeagentur 1995 in Berlin setzen wir auf Pioneering, das heißt, wir unterstützen unsere Kunden maßgeblich dabei, neue Geschäfts- und Aktionsfelder, neue Finanzierungsmöglichkeiten und neue Anspracheformate zu entwickeln. Ob umweltfreundliche Antriebstechnologien, gesellschaftliches Engagement, gesundheitliche Aufklärung oder innovative Consumer Electronics, united communications ist häufig vor anderen in neuen Märkten und Themenfeldern aktiv.

Pioneering heißt für uns aber auch, in allen Bereichen unserer Tätigkeit neue Wege zu gehen. So haben wir uns als Kommunikationsagentur schon sehr früh nachhaltig und gesellschaftlich verantwortlich aufgestellt. Unser CSR-Bericht sowie unser Engagement für Non-Profit-Organisationen und Stiftungen sind hierfür beste Belege.

Wie zahlt sich das für die Auftraggeber aus?

Wir sehen, dass sich Märkte heute wesentlich schneller verändern als noch vor fünf Jahren. Marken, die sich noch immer auf Konzepte und Strategien verlassen, die früher einmal richtig waren, können schnell ihren Marktvorsprung verlieren.

Es ist unsere Lust am Neuen, Besonderen und Außergewöhnlichen, die es uns ermöglicht, für unsere Auftraggeber immer wieder passgenaue Aktionen und Geschichten zu entwickeln, die direkt zur definierten Zielgruppe führen. Und genau dies schätzen und honorieren sie: Manche arbeiten über zehn, fünfzehn oder mehr Jahre mit uns zusammen.

U18

U18

Stiftung ECARF

Stiftung ECARF

Deutsche Tinnitus-Stiftung Charité

Deutsche Tinnitus-Stiftung Charité

U18

Die Ausgangslage

Demokratie funktioniert nur, wenn sie gelebt wird. Doch nach der Studentenbewegung von 1968 und den Hausbesetzungen in den 1980ern verloren junge Menschen zunehmend die Lust, sich mit Politik auseinanderzusetzen. In Berlin wurde deshalb 1996 in einem Jugendclub die Idee geboren, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre neun Tage vor der „echten“ Bundes- oder Landtagswahl wählen zu lassen. Durch die Auseinandersetzung mit Parteiprogrammen und dem Hinterfragen von Wahlkampfaussagen sowie direkten Gesprächen mit Politikerinnen und Politikern sollten sie erleben, wie Politik mitgestaltet werden kann.

Unser Ansatz

Als wir die Initiatoren von U18 im Jahr 2005 kennenlernten, waren wir sofort von der Idee begeistert, dass junge Menschen durch praktische Auseinandersetzung mit politischen Themen lernen, wie Politik in der Demokratie mitgestaltet werden kann. Doch wie wir erfuhren: Diese Begeisterung teilten nicht viele. Vor allem die reichweitenstarken Medien, aber auch die Parteien und Politiker nahmen die Aktivitäten von U18 kaum wahr. Und von einer der zentralen Forderungen, dass das Wahlalter auf mindestens 16 Jahre gesenkt werden sollte, wollten noch weniger etwas wissen. Wir haben deshalb darauf gesetzt, die U18-Kommunikation zu professionalisieren. Dreh- und Angelpunkt sämtlicher Aktivitäten war die Internetseite www.u18.org. Zunächst wurde sie anwenderfreundlicher gestaltet, dann schrittweise um neue Inhalte ergänzt. Es wurden Pressekonferenzen organisiert und Einladungen zu Besuchen der U18-Wahllokale ausgesprochen. Nach und nach gelang es uns so, wichtige Redakteure und andere Multiplikatoren für die U18-Idee zu gewinnen. Einen riesigen Bekanntheitssprung erfuhr U18, als große Träger begannen, sich für die Initiative zu begeistern. 2009 war das Jahr, als schließlich auch die Bundespolitik aufmerksam wurde – und zwar durch eine Kommunikationskampagne, in deren Mittelpunkt eine dreiteilige Postkartenaktion an alle Bundestagsabgeordneten stand. „Özdemerkel, Müntewelle, Steinhofer und Co.“ war ein Ansatz, U18 im politischen Berlin ins Gespräch zu bringen; die Thematisierung, dass Millionen Jugendliche in vier Jahren heißbegehrte ErstwählerInnen sind, um die sich clevere PolitikerInnen schon heute bemühen, ein anderer. Der Erfolg war sensationell: fünf Minister, 129 Bundestagsabgeordnete und mehr als 1.110 Berichte in Zeitungen, Zeitschriften und Online sowie 25 TV- und 19 Radiobeiträge – wobei die letztgenannten Zahlen ohne Medienbeobachtungsdienst ermittelt wurden.

Zwischenzeitlich ist U18 die größte außerschulische Bildungsinitiative für Kinder und Jugendliche bundesweit geworden. Allein an der U18-Bundestagwahl 2013 beteiligten sich fast 200.000 junge Menschen

2014 gab es die erste U18-Europawahl mit Wahllokalen in Deutschland, Polen, Frankreich und Spanien und 2015 die erste U18-Bürgermeisterwahl in der Ukraine.

Europäische Stiftung für Allergieforschung

Die Ausgangslage

Die Europäische Stiftung für Allergieforschung (ECARF) präsentierte ihre vielfältigen Aufgaben, Aktivitäten und Angebote bis Ende 2013 auf einer einzelnen Website. Diese Website bot sehr viele wissenschaftliche Informationen, allerdings waren diese nur schwer auffindbar und wenig anwenderfreundlich aufbereitet. Unsere Aufgabe war es, die Online-Präsenz der Stiftung neu zu konzipieren, die verschiedenen Stakeholder passgenauer anzusprechen sowie die Informationsvermittlung - auch mit E-Learning-Tools - zu vereinfachen und zu vertiefen.

Unser Ansatz

In einem mehrstufigen Prozess erarbeiteten wir gemeinsam mit dem Management der Stiftung ein umfassendes Internetkonzept unter besonderer Berücksichtigung einer möglichst optimalen Usability. Herzstück ist die heutige Stiftungswebsite www.ecarf.org. Unter Beibehaltung der wissenschaftlichen Expertise bietet die plakativ gestaltete Website Interessenten und Betroffenen einen intuitiven und sehr komfortablen Zugang zum aktuellen Wissensstand rund um das Thema Allergien. Die Service-Angebote des Tochterunternehmens der Stiftung, ECARF Institute, sowie eines Verbraucherportals für ECARF-zertifizierte allergiefreundliche Produkte, Dienstleistungen und Kommunen wurden in zwei weiteren Websites gebündelt.

Darüber hinaus gibt es mit www.klimawandelundgesundheit.de sowie www.bist-du-auch-allergisch.de zwei neue Web-Präsenzen mit speziellen Schulungs- und Präventionsangeboten für Ärzte und medizinisches Fachpersonal beziehungsweise Erzieherinnen und Erzieher. Die Wissensvermittlung erfolgt über E-Learning-Tools. Alle Websites wurden von united communications konzipiert, gestaltet und in Typo3 umgesetzt. Das "Klimawandel-und-Gesundheit"-Weiterbildungsangebot ist übrigens ein von der Berliner Ärztekammer offiziell anerkanntes E-Learning-Programm.

Deutsche Tinnitus-Stiftung Charité

Die Ausgangslage

Bis vor ein paar Jahren galt Tinnitus als eine Ausnahmeerkrankung – und viele glaubten sogar, dass sie eher Menschen im mittleren und höheren Lebensalter trifft. Ein folgenschwerer Irrtum – auch damals schon. Aktuelle Schätzungen gehen von 11 Millionen Erkrankten allein in Deutschland aus. Und immer häufiger leiden auch junge Menschen unter Tinnitus – einer Krankheit, die das Leben für Betroffene unerträglich machen kann. Trotzdem gibt es kaum Forschungsprojekte zu den Ursachen und möglichen Behandlungsansätzen. Ein Grund hierfür ist sicherlich, dass Tinnitus in der öffentlichen Diskussion und der Gesundheitsprävention bislang kein großes Thema ist. Um das zu ändern, haben fünf Stifter 2011 die Deutsche Tinnitus-Stiftung Charité ins Leben gerufen, die drei Ziele verfolgt: die Ursachen von Tinnitus zu erforschen, die Öffentlichkeit aufzuklären und die Folgen für Betroffene zu lindern.

Unser Ansatz

Seit der Gründung im Jahre 2011 unterstützen wir die Deutsche Tinnitus-Stiftung Charité in allen Kommunikationsbereichen. Über die Arbeit der Stiftung informieren wir auf deren Website und auf Facebook. Aktivitäten der Stiftung, seien es Kongresse – wie das von der Deutschen Tinnitus-Stiftung Charité veranstaltete XI. International Tinnitus Seminar – und weitere Veranstaltungen, werden durch PR und Werbung von united communications begleitet. Für die Aufklärungsarbeit der Stiftung haben wir die integrierte Kampagne „Ich höre was, was Du nicht hörst“ entwickelt. Besondere Aufmerksamkeit widmet die Deutsche Tinnitus-Stiftung Charité jungen Menschen, die durch zu viel zu lautes Musikhören Gefahr laufen, schon sehr früh an Tinnitus zu erkranken. Um sie zu erreichen, haben wir VIPs als BotschafterInnen und Musikveranstalter als Partner gewonnen, so dass wir seit 2012 BesucherInnen von großen Musikfestivals wie dem Berlin Summer Rave vor Ort direkt, hautnah und sympathisch über dieses Risiko aufklären können.

Auch dank der Unterstützung von uns gefundener Sponsoren erreicht die Stiftung so bereits eine sechsstellige Zahl junger Menschen jährlich. Neben persönlichen Gesprächen mit Mitarbeitern der Stiftung und oftmals Ärzten der Charité, dem Verteilen von Informationsmaterialien und Gehörschutzstöpseln nutzen wir die Kontakte mit den Festivalbesuchern auch zur Akquisition neuer Freiwilliger. Denn die Besonderheit ist: Die Aufklärung der Jugendlichen erfolgt durch Volunteers gleichen Alters, die durch Ärzte des Tinnituszentrums der Charité für diese Einsätze geschult werden.

Mehr über die Arbeit von united communications für die Tinnitus-Stiftung finden Sie unter www.deutsche-tinnitus-stiftung-charite.de sowie www.facebook.com/deutschetinnitusstiftungchariteberlin.

Erfolge mit Leidenschaft

Neben Pioniergeist ist Leidenschaft unser großer Antrieb. Ja, wir sind bereit, mit unseren Kunden die berühmte Extrameile zu gehen – und in Partnerschaften unser Herzblut mit einzubringen. Denn wir glauben, dass nur echte Leidenschaft überdurchschnittliche Ergebnisse abseits der ausgetretenen Pfade hervorbringt. Und dass nur das permanente Ringen um innovative Kommunikationslösungen ermöglicht, adäquate Antworten auf die Herausforderungen sich permanent verändernder Umfelder, Kommunikationsgewohnheiten und Zielgruppenpräferenzen zu geben.

Was uns begeistert

Gunhild Floeter

Es ist mir eine Herzensangelegenheit, NPOs und Stiftungen dabei zu unterstützen, sich strategisch besser als Marke aufzustellen und zu präsentieren ...

Gunhild Flöter
Stiftungen/NPOs/NGOs

Gunhild Floeter

Es ist mir eine Herzensangelegenheit, NPOs und Stiftungen dabei zu unterstützen, sich strategisch besser als Marke aufzustellen und zu präsentieren ...

Gunhild Flöter
Stiftungen/NPOs/NGOs

Ich engagiere mich für U18, weil dieses Projekt allen Kindern und Jugendlichen ermöglicht, sehr anschaulich zu lernen, wie Politik ...

Katja Drießen
Kinder- und Jugendwahl U18

Katja Driessen

Ich engagiere mich für U18, weil dieses Projekt allen Kindern und Jugendlichen ermöglicht, sehr anschaulich zu lernen, wie Politik ...

Katja Drießen
Kinder- und Jugendwahl U18

Katja Driessen

Stiftungen/NPOs/NGOs

„Es ist mir eine Herzensangelegenheit, NPOs und Stiftungen dabei zu unterstützen, sich strategisch besser als Marke aufzustellen und zu präsentieren, damit sie ihre Ziele auch tatsächlich erreichen. Denn ich bin davon überzeugt, dass neue Ansätze und Ideen die notwendigen Impulse setzen, mit denen es uns gemeinsam gelingt, nicht nur die jeweiligen Organisationen, sondern langfristig auch unsere Gesellschaft nach vorne zu bringen.

Die Zahl der Entrepreneure, Stifter und Initiatoren bürgerschaftlichen Engagements steigt kontinuierlich. Doch viele von ihnen müssen nach einiger Zeit feststellen, dass ihr Anliegen nicht „zündet“, der erhoffte Erfolg ausbleibt oder Spender beziehungsweise Sponsoren nicht mehr so leicht zufriedenzustellen sind. Oftmals reichen die Gründe bis weit in die Anfänge der jeweiligen Organisation zurück. Wir suchen gemeinsam mit unseren Auftraggebern nach den falschen Weichenstellungen und zeigen auf, was wie geändert werden müsste, um wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Doch wir sind nicht nur Berater. Sondern wir übernehmen gern auch die Umsetzung und damit die Verantwortung, dass das Ergebnis die gewünschten Veränderungen bewirkt.”

Gunhild Flöter

Kinder- und Jugendwahl U18

„Ich engagiere mich für U18 – auch ehrenamtlich –, weil dieses Projekt allen Kindern und Jugendlichen ermöglicht, sehr anschaulich zu lernen, wie Politik in einer Demokratie mitgestaltet werden kann. Die U18-Idee wurde 1996 in einem Berliner Jugendclub geboren. united communications berät und unterstützt das Projekt seit der ersten U18-Bundestagswahl 2005. Dass sich U18 zwischenzeitlich zur größten außerschulischen Bildungsinitiative für Kinder und Jugendliche bundesweit entwickelt hat, hat mein Team und mich natürlich riesig gefreut.

Bei U18 lernen junge Menschen Politik zu verstehen, Wahlversprechen zu hinterfragen, Unterschiede zwischen den Parteien zu erkennen und ihre Meinung zu äußern. Höhepunkt des Projektes ist immer die U18-Wahl für alle Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren – neun Tage vor der „echten“ Bundes- oder Landtagswahl. Und die Teilnehmerzahlen steigen: Bei der U18-Bundestagswahl 2013 gaben fast 200.000 junge Menschen ihre Stimme ab.

2014 gab es die erste U18-Europawahl – und zwar nicht nur in Deutschland, sondern erstmals auch in Frankreich, Spanien und Polen. united communications zeichnet für das Web- und Präsentationsdesign, PR sowie die Umsetzung verschiedener Kommunikationsmaterialien verantwortlich.”

Katja Drießen

Brand Marketing

Marken, vor allem starke Marken faszinieren uns. Denn nur sie vermögen emotionale Mehrwerte zu schaffen und wildfremde Menschen zu Botschaftern zu machen. Genau dies erklärt auch, warum die eine Marke mehr, die andere weniger nachhaltige Entwicklungsmöglichkeiten bietet.

Markenberatung

Markenberatung

Compliance-Beratung

Compliance-Beratung

Krisenprävention

Krisenprävention

Markenberatung

Ziel einer jeden Marke ist es, eine positive Reputation mit langfristiger Perspektive aufzubauen. Kommunikation, wie wir sie verstehen, orientiert sich deshalb immer an den Markenwerten, der Erhöhung der Markenbekanntheit und dem Aufbau und der Festigung des Markenimages. Wo Marken erst entwickelt und aufgebaut werden müssen, liefern unsere ausgewiesenen Markenexperten das notwendige Marken-Know-how. Unser Inhouse-Grafik- und Redaktions-Team entwickelt passend dazu die stimmigen Umsetzungen.

Compliance-Beratung

Wie verhält man sich als Stiftung oder NPO richtig „compliant“? Gemeinsam mit unseren Experten durchleuchten wir Ihre Prozesse und helfen Ihnen, Ihre Organisation transparenter und nachprüfbar regelkonform auszurichten.

Interessiert? Kontaktieren Sie mich gern:

Manfred Großert
E-Mail: grossert@united.de
Tel.: +49 30 789076-76

Krisenprävention

Noch immer sind selbst große NPOs nicht auf Krisenfälle vorbereitet: Sie haben weder Krisenpläne ausgearbeitet noch Zuständigkeiten geklärt. Und die wenigsten wissen, wie sie in der Krise richtig kommunizieren müssen. Dabei ist gerade Krisenmanagement und Krisenprävention relativ leicht implementierbar. Lassen Sie uns doch einmal darüber sprechen – bevor die Krise vor Ihrer Tür steht! Kontaktieren Sie mich gern:

Manfred Großert
E-Mail: grossert@united.de
Tel.: +49 30 789076-76

Angebot Workshop

Facts statt Phrasen. Testen Sie uns.

Der eintägige Workshop, der schon Ergebnisse bringt.

Facts statt warmer Worte. In unserem Konzept-Workshop analysieren wir die harten Fakten rund um Ihr Business und erarbeiten so mit Ihnen eine erste Strategie, die praktisch umsetzbar ist. Dabei ersparen wir Ihnen abstrakte Modelle: Dieser Workshop blockiert weder Ihre Zeit noch Ihr Budget und eignet sich daher auch, um bestehende Strategien zu checken. Gerne präsentieren wir Ihnen mehr: Mailen Sie uns oder rufen Sie uns an!

Markenkommunikation

Für uns steht außer Frage: Markenkommunikation funktioniert immer nur als Ganzes. Schließlich ist es immer ein und derselbe Mensch, der an den unterschiedlichsten Touchpoints mit einer Marke in Kontakt kommt: auf Facebook, einem Kongress, der Website, durch einen Blog oder Newsletter. Marken sind also gut beraten, auf klare Botschaften und hohe Konsistenz in der Kommunikation zu achten. Das bedeutet keineswegs, dass alles gleich aussehen muss. Im Gegenteil: Gefragt sind intelligente und spannende Adaptionen.

Haben wir Sie neugierig gemacht?
Kontaktieren Sie doch einfach einmal

Gunhild Flöter
E-Mail: floeter@united.de
Tel.: +49 30 789076-19

Angebotspräsentation & mehr

Zeigen Sie, was Sie (zu sagen) haben

Angebotspräsentation & mehr

Zeigen Sie, was Sie (zu sagen) haben

Dialog & mehr

Überzeugen Sie im direkten Dialog

Dialog & mehr

Überzeugen Sie im direkten Dialog

Zeigen Sie, was Sie (zu sagen) haben

Sie wollen Ihr Angebot, Ihr Anliegen und Ihre Lösung auf einer Webseite, in einer Anzeige oder durch gute PR präsentieren? Bedenken Sie, dass Ihr Kunde Ihnen hier nicht direkt antworten kann. Wir gestalten Ihnen Werbemittel, die Ihr Angebot immer ins beste Licht und möglichst auch einen Dialog mit Ihren Kunden in Gang setzen.

Unser Angebot

  • Kreation/Werbung
  • Internetauftritte
  • Online-Shops
  • Corporate Publishing
  • PowerPoint-Präsentationen
  • Filme
  • Apps

Überzeugen Sie im direkten Dialog

Wer auf Facebook, in einem Online-Shop oder durch einen Newsletter mit seinen Kunden kommuniziert, muss dies anders tun als beispielsweise auf der eigenen Webseite. Wir nennen dies Dialog-Marketing, denn hier kommt es nicht nur auf eine gute Erstkommunikation an, sondern auch auf eine sinnvolle Planung und Gestaltung des Austauschs mit dem Kunden. Das wollen Sie einmal erleben? Kein Problem, wir zeigen Ihnen an einem kleinen Projekt, wie so etwas aussieht und vor allem, wie gut so etwas funktioniert.

Unser Angebot

  • Public Relations
  • Social Media
  • Newsletter-Marketing
  • Krisenkommunikation
  • Nachhaltigkeitskommunikation